Veranstaltungen


Sonntag, 4. Dezember 2022, 17.00 Uhr

202.Juleumkonzert

Sophie Pacini, Klaver
Staatsorchester braunschweig

Juleum, Helmstedt

Ab 16.15 Uhr findet eine Konzerteinführung durch den Künstlerischen Leiter von GRENZENLOS KLASSIK, Martin Weller, im Juleum statt.

Foto: Susanne Krauss

SOPHIE PACINI, Klavier

 

STAATSORCHESTER BRAUNSCWHEIG

 

ALEXIS AGRAFIOTIS, Musikalische Leitung

 

CHARLES IVES: Central Park in the Dark

 

RICHARD WAGNER: Siegfried-Idyll

 

WOLFGANG AMADEUS MOZART: Klavierkonzert A-Dur KV 488

Samstag, 14. Januar 2023, 17.00 Uhr

Sonntag, 15. Januar 2023, 17.00 Uhr

Neujahrskonzerte 2023

FREIHEITSLieder

Brunnentheater Bad Helmstedt

Konzertfoto 05.06.2022: Lorenz Flatt

KATHARINA GÖRES, Sopran

 

MICHAEL PFLUMM, Tenor

 

STAATSORCHESTER BRAUNSCHWEIG

 

MINO MARANI, Musikalische Leitung

 

Der „Walzerkönig“ Johann Strauß Sohn, der diesen Beinamen gewissermaßen von
seinem Vater, dem Komponisten des „Radetzky-Marsches“ geerbt hat, wird häufig auf seine Rolle als Unterhaltungskünstler des aufstrebenden Wiener Bürgertums im 19. Jahrhundert reduziert und entsprechend eingeordnet. Zu Unrecht! Denn er war ein Sympathisant der Revolutionäre des Jahres 1848 und ist also in dieser Hinsicht mit Richard Wagner vergleichbar, der 1849 in Dresden auf die Barrikaden ging.


Strauß schrieb zur medialen Unterstützung der Aufständischen den Walzer „Freiheitslieder“ und einen „Revolutions-Marsch“. Außerdem die Scherzpolka „Liguorianer-Seufzer“, die musikalisch die nächtlichen Ruhestörungen der Studenten vor den Häusern prominenter Anhänger von Metternichs Machtsystem karikiert und damit gutheißt. Beispielsweise verließen die Mitglieder des systemstützenden Liguorianer-Ordens in der Folge tatsächlich Wien.


Der Hof Kaiser Franz-Joseph I. nahm dem Komponisten seine politische Positionierung übel und Strauß fiel trotz seiner Popularität in Ungnade. Die Nachfolge seines Vaters in der Funktion des „K.k. Hofball-Musikdirektors“ wurde ihn deshalb verwehrt, das entsprechende Verdikt erst 1863 aufgehoben. Das Programm der Helmstedter Neujahrskonzerte 2023 in der Reihe GRENZENLOS KLASSIK bietet neben Walzern und Polkas von Komponisten der Strauß-Dynastie eine Reihe von Arien aus Wiener Operetten und Wiener-Lieder wie „Ich bin a stiller Zecher“ und „Wenn der Herrgott net will“.